Der Darm ist die Diva
Oper aus Sicht dieses Anspruchsvollen Organs von und mit Esther Mertel
 

Sa, 18.August 2018, 19:00 Uhr im Museum.Stadt.Miltenberg

 

Mit der „Darm ist die Diva“ kommt die Sängerin Esther Mertel zurück nach Miltenberg. Nachdem Sie im vergangenen Jahr im Rittersaal mit Ihrem Soloprogramm „Mann gesucht - tot oder lebendig“ das Publikum begeisterte, stellt Sie nun am Samstag, 18. August 2018, ab 19:00 Uhr im Innenhof des Stadtmuseums ihr neues Soloprogramm zusammen mit dem Pianisten Jori Schulze-Reimpell vor.

 

Was hat der Darm mit einer Diva gemeinsam? Diese Frage beleuchtet die Sängerin mit Chansons, Liedern und Opernarien. Dazu gibt es fundiertes Halbwissen zur Anatomie dieses anspruchsvollen Organs. Lange unterschätzt wird der Darm neuerdings medial ins Rampenlicht gerückt. So durfte er seit dem Beseller „Darm mit Charm“ der Medizinstudentin Giulia Enders die Schmuddelecke verlassen und seine Qualitäten offenbaren. Mittlerweile ist erwiesen: der Darm bestimmt unsere Gefühle. So gesehen erscheinen die Ausbrüche so mancher Opernfigur in einem ganz neuen Licht!

Einlass ab 18:30 Uhr
Karten im Vorverkauf und an der Abendkasse: 15 €

 



Ben Willikens

im Museum.Burg.Miltenberg
27. Juli bis 1. November 2018



Der Künstler Ben Willikens wurde 1939 in Leipzig geboren. Er lebt und arbeitet in Suttgart und Wallhausen (Hohenlohe). 1982 erhielt er die Professur für Malerei und Grafik an der Hochschule für Bildende Künste in Braunschweig, 1991 folgte der Wechsel an die Münchner Kunstakademie. Von 1999 bis zu seiner Emeritierung 2004 war er deren Rektor.
Willikens erhielt zahlreiche Preise und Auszeichnungen, u.a. 2001 das Bundesverdienstkreiz am Bande und 2006 den Bayerischen Verdienstorden.
Seine Werke hängen in öffentlichen Räumen und finden sich in großen Museen weltweit. Dazu entwarf  Ben Willikens Bühnenbilder für die wichtigen Bühnen im deutschsprachigen Raum, darunter das Burgtheater in Wien oder das Staatstheater in Stuttgart. Sein größtes Werk ist das Leipziger Firmament, ein 462 qm großes Deckengemälde in 17 Meter Höhe im Museum der bildenden Künste Leipzig.

Die Sonderausstellung im Museum.Burg.Miltenberg ist vom 27. Juni bis 1. November 2018 von Dienstag bis Sonntag 11:00 bis 17:30 Uhr geöffnet.




„Aus Erd‘ gemacht“
Hafnerware aus Odenwald und Spessart
Sonderausstellung im Museum.Stadt.Miltenberg
25. Mai – 9.September 2018


„Die Pfanne ist aus Erde gemacht, wer sie zerbricht, der Häfner lacht“

Die neue Sonderausstellung „Aus Erd‘ gemacht“ – Hafnerware aus Odenwald und Spessart zeigt in erster Linie Gebrauchskeramik der letzten beiden Jahrhunderte aus dem Odenwald und dem Spessart. Die filigranen, bunten oftmals auch sehr schlichten Stücke stammen aus der wichtigen und systematischen Sammlung von Gerd Grein und Bert Alles vom Museum für Odenwälder Volkskultur in Otzberg. Ergänzt wird die Ausstellung mit Objekten aus den umfangreichen Beständen des Museum.Stadt.Miltenberg sowie privaten Sammlern aus der nahen Umgebung. Die Ausstellung bietet vom 25. Mai bis 9. September einen eindrucksvollen Blick auf die Alltagsgeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts der Hafnerorte aus Odenwald und Spessart. Außergewöhnlich ist, dass die meisten Stücke bestimmten Orten und den dortigen Hafnern zuordenbar sind.  Biografische Notizen liefern die Hintergrundinformationen zu den einzelnen Werkstätten.

Die Ausstellung ist vom 25. Mai bis 9.September im Museum.Stadt.Miltenberg von Dienstag bis Sonntag von 10:00 bis 17:30 Uhr zu besichtigen.

Template created by Fienieg and modified by stefflein