Udo Kaller
"Die weiße Schale"

im Museum.Burg.Miltenberg

Die Beziehung des Malers Udo Kaller zur asiatischen Kunst und speziell zum japanischen Holzschnitt der Hochzeit ab etwa 1780 bis 1860 ist etwas Besonderes. Jahrzehntelang kannte Udo Kaller das Land nicht aus eigener Anschauung, aber dass das im Grunde überflüssig ist, ist natürlich ein Vorteil der Kunst und ihrer Rezeption. Man muss, bildlich gesprochen, nicht ins Land seiner Geliebten reisen, um sie zu treffen. Seine Bilder sind reine Atelierbilder, bei denen das Tüfteln an der Form und die Suche nach Inspiration durch die Beschäftigung mit fremder/ alter/ großer Kunst die meiste Zeit verbraucht, während das Malen ihm dann, wenn die Entscheidung getroffen, der Plan gemacht ist, schnell von der Hand geht.
Seit 2012 entwickelte Udo Kaller einen neuen Bilderzyklus, der nur am Rande mit der asiatischen Kunst zu tun hat. Hier beschäftigen ihn die Nebensächlichkeiten des Lebens, kleine Dinge wie Schalen, Pinsel, Schachteln, Fächer, Blumen usw. Insgesamt entstanden für den Zyklus 166 Stillleben. Im Museum.Burg.Miltenberg werden in einer Sonderausstellung daraus 44 Werke gezeigt.


Vorschau 2018

Museum.Stadt.Miltenberg

„Aus Erd gemacht“ - Hafnerware aus Odenwald und Spessart
25.Mai - 9.September 2018

 

Museum.Burg.Miltenberg

Ben Wilikens
27. Juli – 1. November 2018

Template created by Fienieg and modified by stefflein