Kunst geht fremd

... und dreht ab


Auch in diesem Sommer gibt es in der unterfränkischen Kulturlandschaft wieder einen erfrischenden Perspektivwechsel: Zum siebten Mal tauschen vierzehn Museen vom 25. Juli bis 5. November untereinander ihre Kunst.
Jeweils ein ausgewähltes Kunstwerk wird in ein anderes Haus ausgeliehen und begibt sich dadurch in einen neuen Kontext. Der Tausch verläuft dabei nicht starr bilateral, sondern er spinnt seine musischen Fäden quer durch den Bezirk Unterfranken. Das gewährt nicht nur einen ganz neuen Blick auf Ausstellung und Kunst, sondern kreiert auch ein heterogenes, lebendiges Netzwerk, von dem Besucher und Kulturschaffende vor Ort profitieren.
Wir laden Sie ein, mit unserem Programm auf Wanderschaft zu gehen und den Verbindungen zu folgen, die wir diesen Sommer wieder quer durch die Lande geknüpft haben.
Wenn Kunst fremd geht, hat sie seit jeher auch ein Begleitprogramm im Gepäck. Darin vermitteln Experten in Führungen oder Vorträgen ihr Wissen über das "fremde" Objekt.

Das Museum.Stadt.Miltenberg tauscht in diesem Jahr ein Kunstobjekt mit dem Museum für Franken in Würzburg. Ein Metzger an der Wurstmaschine, ein Blechspielzeug angetrieben von einer Dampfmaschine, wird aus der großen Miltenberger Spielzeugsammlung nach Würzburg geschickt. Dafür steht ab Juli eine Konsolenuhr aus der 1. Hälfte des 17. Jahrhundert in Miltenberg.

© Museen der Stadt Miltenberg - Redaktion und Design: Bruno Schindler - Seite zuletzt geändert am: 11.07.2017, 16:10 von Museum
Template created by Fienieg and modified by stefflein