Ein Mann von Genie und Geschmack.

Serie über den Komponisten Joseph Martin Kraus
von Sabine Dreher in
 

Joseoph Martin Kraus (1756 - 1792)Der Komponist, der am 20. Juni 1776 in Miltenberg zur Welt kam und später schwedischer Hofkapellmeister wurde, ist einer der bedeutendsten Söhne der Stadt. Eine Berühmtheit ist er allerdings nicht. Der Komponist ist vor allem Fachleuten ein Begriff. In unserer Serie berichten wir vom Leben und Wirken des Musikers - und darüber, warum eigentlich so wenige Menschen etwas von ihm wissen.
Fest steht: Das Leben des Joseph Martin Kraus war kurz, aber aufregend. Der Sohn eines Amorbacher Stadtschreibers und einer wohlhabenden Miltenbergerin reiste als junger Mann auf gut Glück nach Schweden. Dort arbeitete er sich hoch bis zum Hofkapellmeister, reiste durch ganz Europa, beeindruckte Größen wie Joseph Haydn und Christoph Wilibald Gluck mit seinen Werken. Ende 1792, im Alter von nur 36 Jahren, starb er an Tuberkulose.
Doch wie verlebte er seine Kindheit im Odenwald? Warum machte er ausgerechnet im fernen Schweden Karriere? Wieso ist die Musik des Komponisten bei uns kaum bekannt? Und was hat Kraus, der auch liebevoll als »Odenwälder Mozart« tituliert wird, tatsächlich mit der Klassik-Ikone aus Salzburg zu tun?
Eigentlich hätte Kraus Beamter im Kurfürstentum Mainz werden sollen, verrät der Buchener Helmut Brosch. Er muss es wissen. Der heute 83-Jährige Historiker erforscht seit 40 Jahren Leben und Werk von Joseph Martin Kraus.
Ein Verleumdungsprozess gegen seinen Vater gab für Joseph Martin Kraus den Ausschlag dafür, sich in der Fremde der Musik zu widmen. Der Schicksalsschlag entpuppte sich im Nachhinein als Glück für Musikfreunde: »Der Mann hat einen großen Stil«, urteilt Kraus' Vorbild Gluck, als »eines der größten Genies« soll ihn der Komponist Joseph Haydn bezeichnet haben.
Und was ist mit Mozart? Der Vergleich hinkt, da sind sich Experten einig. »Das war gut gemeint, wirkt aber eher deklassierend«, findet Helmut Brosch. Mozart und Kraus haben nicht nur musikalisch nicht viel miteinander gemeinsam, sondern lebten auch zwei unterschiedliche Leben. Während Mozart bereits als Kind durch die Konzertsäle Europas tourte, wuchs Kraus im beschaulichen Amorbach, Osterburken und Buchen auf. Das heißt freilich nicht, dass Joseph Martin Kraus nicht schon in seiner Kindheit im Odenwald ein erstaunliches Talent an den Tag gelegt hätte.
Sabine Dreher in:  2006/ Nr. 129 (07.06.2006)

Template created by Fienieg and modified by stefflein